David Frey wird neuer Geschäftsführer der Betriebe der Bütikofergruppe

David Frey wird neuer Geschäftsführer der Betriebe der BütikofergruppeNach mehr als 30 Jahren an der Spitze der Betriebe der Bütikofergruppe übergibt Ruedi Bütikofer (55) die Geschäftsführung der Garagengruppe in die Hände von David Frey (49).

«Mit der umfangreichen Erfahrung von David Frey im Autogewerbe und insbesondere mit unserer Kernmarke Ford wird er die erfolgreiche Entwicklung der Betriebe der Bütikofergruppe mit neuen Ideen und Umsetzungen voranbringen», sagt Ruedi Bütikofer Inhaber der Betriebe der Bütikofergruppe.

Ruedi Bütikofer bleibt weiterhin Verwaltungsratspräsident und wird sich vermehrt der strategischen Ausrichtung der Bütikofergruppe und der angeschlossenen Gewerbehaus in der Au AG widmen.

David Frey ist ein profunder Kenner der Autowelt. Der ausgebildete Bankfachmann und diplomierte Betriebsökonom begann 1998 als Zonenleiter bei Ford Credit Schweiz, bei welcher er während 10 Jahren verschiedene Stationen durchlief. Er arbeitete dabei auch knapp drei Jahre als Controller in Brentwood, England. Bei Ford Credit Schweiz wurde David Frey bis zum Direktor Verkauf und Marketing befördert. 2008 wechselte er zu Ford Schweiz. Hier war er zwei Jahre als Direktor Aftersales tätig, bevor er 2010 Verkaufsdirektor wurde. 2012 übernahm er die Marketingabteilung und ab 2016 noch einmal den Verkauf. David Frey ist verheiratet und Vater zweier Teenager. Zu seinen Hobbies zählen Skifahren, Velofahren und Golf.

«Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung, – die Autowelt verändert sich wie noch nie in der mehr als 100-jährigen Geschichte. Jetzt müssen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt werden», sagt David Frey.

Zu den Betrieben der Bütikofergruppe gehören die Bütikofer Automobile AG in Gachnang, Winterthur, Messenriet und Frauenfeld, die Garage Müliholz AG in Uster und die Garage Trevisan AG in Neftenbach. Die Betriebe der Bütikofergruppe sind Vertriebs- und Servicepartner der Marken Ford, Ford Nutzfahrzeuge, SEAT und Maserati.

Maserati Gran Turismo und Gran Cabrio

Der Maserati GranTurismo und der offene Maserati GranCabrio sind zwei Klassiker unter den Maserati Modellen. Zum Modelljahr 2018 erhalten beide Modelle eine technische und stilistische Auffrischung.

Maserati Winterthur

Der Maserati GranTurismo und der offene Maserati GranCabrio sind zwei Klassiker unter den Maserati Modellen. Beide entstehen im geschichtsträchtigen Maserati Werk in Modena und begeistern mit ihrem Hochleistungs-Saugmotor und dem sportlich-eleganten, von Pininfarina geschaffenen Design. Kunden können ihren GranTurismo und GranCabrio durch unzählige Ausstattungsmöglichkeiten individuell personalisieren.

Künftig gibt es vom GranTurismo und GranCabrio ausschliesslich die Modellvarianten Sport und MC. Das Kürzel MC steht für Maserati Corse, die Rennabteilung des Unternehmens. Alle Versionen werden von einem 4,7-Liter-V8-Motor angetrieben, der von Ferrari in Maranello handgefertigt wird. Er leistet 338 kW (460 PS) bei 7’000 U/min und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern zur Verfügung. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Automatikgetriebe von ZF, das direkt an den Motor angeflanscht ist.

Äusserlich ist die Modellüberarbeitung durch eine neue Akzentuierung des Designs zu erkennen. Am auffälligsten ist der neu gestaltete „Sharknose“-Sechskant-Kühlergrill. Er ist inspiriert vom Konzeptfahrzeug Alfieri und schafft beim Blick von vorne auf das Fahrzeug einen dreidimensionalen Eindruck. Zusammen mit den neu gestalteten unteren Luftkanälen verbessert der Grill die Verteilung des Luftstroms und reduziert den aerodynamischen cW-Wert von 0,33 auf 0,32. Der hintere Stossfänger wurde ebenfalls neu gestaltet. Hier gibt es künftig zwei spezifische Varianten für das Sport- und das MC-Modell. 

Der Innenraum von GranTurismo und GranCabrio bietet auch weiterhin Platz und Komfort für vier Erwachsene. Die hochwertige Lederausstattung stammt von Poltrona Frau. Alternativ ist für beide Modelle auch eine Kombination aus Leder und Alcantara erhältlich. Deutlich weiterentwickelt präsentieren sich GranTurismo und GranCabrio beim Infotainment. Sie verfügen jetzt über einen hochauflösenden 8,4-Zoll-Touchscreen. Das System ist kompatibel zu den Smartphone-Spiegelfunktionen Apple CarPlay und Android Auto. Zur Bedienung gibt es neben der Touch-Funktion einen neuen doppelten Drehknopf aus geschmiedetem Aluminium, der sich in der überarbeiteten Mittelkonsole befindet. Die Bedienelemente für die verschiedenen Fahrmodi sind an der unteren Mittelkonsole neben dem Schaltknauf platziert. Zusätzlich verfügen beide Modelle über ein Harman Kardon Premium Sound System.

Der neue GranTurismo Sport beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 299 km/h. Der etwas leichtere MC spurtet in 4,7 Sekunden auf 100 km/h und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 301 km/h.

Weitere Informationen zur Marke und zu den Modellen direkt bei Bütikofer Automobile AG, Maserati Winterthur unter der Nummer 052 728 04 04

 

Fahrzeuge

Loader

Sortieren nach:

Loader

Es ist ein Fehler aufgetreten

Es ist ein Fehler aufgetreten